Aufführung des Musicals "Leben Im All" der Klasse 6a am 12. und 13.06.18

Musical "Leben im All

Große Begeisterung bei Eltern, Verwandten, Freunden, Lehrern und Schülern benachbarter Grundschulen lösten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a des Jade-Gymnasiums mit ihren Aufführungen des Musicals Leben im All unter der Leitung ihrer Musiklehrerin Almuth Hölzen aus.

Mit liebevoll gestalteten Kostümen (Eltern) und passendem Bühnenbild (Kunstlehrerin Frau Janßen) sowie eingängigen rockigen Songs und Balladen ,erzählten die Schülerinnen und Schüler über das Leben der Himmelskörper, das von Freud und Leid, von Freundschaft und Sehnsucht und natürlich von der Angst vor dem Schwarzen Loch geprägt ist.

Trotz Grippewelle und daraus resultierenden Umstellungen in der Rollenbesetzung, liefen die Schülerinnen und Schüler zur Höchstform auf. Sowohl in den Ensemble -und Tanzszenen, als auch in den Solopartien, überzeugten sie mit ihrem klaren und deutlich artikuliertem Gesang und verkörperten ihre Rollen mit ihrer Spielfreude absolut glaubwürdig.

Einen großen Beitrag zur gelungenen Aufführung leisteten zum einen die Techniker und Maskenbildnerinnen (Eltern und Schwestern), sowie die Musiker der Jazz-Combo (Herr Helms) mit einfühlsamen mal rockigen, mal swingenden Sounds und tollen Arrangements.

Das Publikum war begeistert und ließ sich mitreißen, statt Feuerzeug und Kerzen leuchteten Handytaschenlampen, es wurde mitgeklatscht und auch eine Zugabe eingefordert.

Musical "Leben im All"

Äußerungen aus der Klasse 6a:

Anonym:

„ Zuerst fand ich das Musical kindisch aber mit der Zeit fand ich es toll. Ich habe jeden Tag gemerkt, wie unsere Klasse immer mehr zusammengeschweißt wurde und das war eine schöne Erfahrung für meine Klasse.“

 

Lina Behrens:

„…Wir haben uns in unsere Rolle hineinversetzt und egal, ob man böse oder ein Liebespaar war, wir haben es gemacht. Ich finde, wir haben viel Spaß gehabt und viel gelernt. Danke, dass wir so etwas miterleben durften! Und danke an alle, die uns unterstützt haben!“

 

Jannik Bolte:

„ich habe gelernt, wie man vernünftig mit der Technik umgeht und das Sachen, die schwer aussehen, auch ganz leicht sein können.“

 

Lea Smit:

„Als wir anfangs erfahren haben, dass wir Leben im All aufführen werden, wollte ich auf gar keinen Fall eine Gesangsrolle , habe es mit der Zeit aber mal versucht und hatte am Ende sogar eine Solo-Gesangs-Rolle. Das Musical hat viel Zeit und Mühe gekostet, allerdings hat es auch eine Menge Spaß gemacht. Während der Proben hat man mit fast allen etwas gemacht und das hat- wie man im Nachhinein gesehen hat- die Klassengemeinschaft gestärkt. Denn für das Ergebnis mussten wir zusammenarbeiten. Und am Ende hat sich alles ausgezahlt!“

 

Anonym:

„Ich fand unser Musical gut, weil wir alle zusammen arbeiten mussten, damit es funktioniert….und ich habe gelernt, wie man auf der Bühne steht, das war toll!“

 

Finja Strangmann:

„…alles im Ganzen war super und die Klasse würde von den Eindrücken her noch eins machen.“

 

Jakob Heidenreich:

„der Auftritt hat am meisten Spaß gemacht:“

 

Jakob Sager:

„…als wir das Probenwochenende gemacht haben, hat es immer mehr Spaß gemacht und die Klasse hat sich auch immer mehr kennengelernt und jeder hatte etwas anderes zu tun, sonst wäre es ja auch langweilig gewesen. Viele aus der Klasse haben sich mehr getraut als vorher, glaube ich.“


Julia Behrens:

„ Es war sehr toll, weil wir ein Stück mehr zusammengewachsen sind und die , die kein Selbstbewusstsein hatten, haben nun welches! Wir haben es sehr genossen, waren aber auch aufgeregt und das wichtigste: es hat Spaß gemacht! Freut euch, wenn ihr eins machen könnt, egal für welches Alter. Ich würde es nochmal spielen!“

 

Anmerkung von Pia Osterloh aus der 8b, die der Klasse 6a bei warm-ups und den Choreographien mit Rat und Tat geholfen hat:

„…das war für mich eine eine ganz neue Erfahrung anderen etwas beizubringen.°

 

Johna Wefer:

„Unser Musical hat viel mit uns gemacht:

1.Unsere Klassengemeinschaft hat sich verbessert.
2.Wir können jetzt besser in Gruppen zusammenarbeiten.
3.Wir trauen uns mehr.
4. Wir haben gelernt laut und deutlich zu singen und zu sprechen.
5. Wir haben die ganze Zeit durchgearbeitet trotz Grippewelle.
6. Es hat riesigen Spaß gemacht.“

Musical "Leben im All"